AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen Weinbau Buschenschank Gölles

Weinbau Gölles
Martina & Franz Gölles
Hatzendorf 44a
A-8361 Fehring

Mobil: +43 (0)664 4153125
Tel. u. Fax: +43 (0)3155 3823
E-Mail: office@weinbau-goelles.at
www.weinbau-goelles.at

UID-Nr. ATU72440646

GELTUNGSBEREICH

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Besteller und Weinbau Gölles, in der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Mit dem Absenden der Bestellung erklärt sich der Besteller ausdrücklich mit den AGB s einverstanden und ist an diese gebunden. Weinbau Gölles ist verpflichtet die Bestellungen anzunehmen. Lediglich bei Druck- und Rechenfehlern im Programm des Weinshops oder im Falle der Nichtverfügbarkeit des bestellten Produkts behält sich Weinbau Gölles das Rücktrittsrecht vom Vertrage vor.

LIEFERUNG

Alle Lieferungen erfolgen ab Weinbau Gölles (Adresse siehe oben) an die vom Besteller angegebene Adresse.
Lieferungen innerhalb von Österreich erfolgen zu den unten angeführten Versandspesen.
Lieferungen ins Ausland nur auf Anfrage!
Die Lieferung kann mittels Paketdienst, Spedition oder persönlich erfolgen.
Versendet wird in Einheiten zu 6 Flaschen oder einem Vielfachen davon.

VERSANDSPESEN

Versandkostenpauschale innerhalb Österreichs € 10,-.
Ab einem Bestellwert von € 100,- frei Haus, in ganz Österreich.
Eine Versicherung gegen Verlust oder Bruch ist in etwaigen Versandspesen bereits enthalten.

ZAHLUNG UND FÄLLIGKEIT

Die Zahlung kann auf Rechnung, per Vorkasse oder mit PayPal erfolgen. Bei Kauf auf Rechnung ist der Rechnungsbetrag bei Erhalt der Ware fällig.
Für die Bestellung von größeren Mengen nehmen Sie mit uns Kontakt auf damit wir Ihnen ein entsprechendes Angebot unterbreiten können.

EIGENTUMSVORBEHALT

Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises und allfälliger Nebengebühren bleibt die gelieferte Ware im Eigentum von Weinbau Gölles.

Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der AGB im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.